Betriebliche Ersthelfer

Erste Hilfe Ausbildung und Erste Hilfe Fortbildung

In den letzten Jahren haben sich in den verschiedenen Themenfeldern, u.a. im Bereich der Reanimation deutliche Vereinfachungen ergeben. Gleichzeitig deuten verschiedene wissenschaftliche Studien darauf hin, dass die Fülle der insbesondere für die Grundausbildung vorgesehenen Themen negative Auswirkungen auf die mittel- bis langfristige Verfügbarkeit der Kenntnisse bei den Teilnehmern hat.

Sowohl die Unfallversicherungsträger als auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe sprechen sich u.a. aus o.g. Gründen für eine Revision der Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildung aus. Die Erste-Hilfe-Ausbildung wird ab 01. April 2015 auf 9 UE gestrafft und der Umfang der regelmäßigen, in Zeitabständen von zwei Jahren erforderlichen Fortbildung, auf 9 UE ausgeweitet.

Die Erste-Hilfe-Ausbildung fokussiert sich deshalb zukünftig auf die Vermittlung der lebensrettenden Maßnahmen und einfacher Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie grundsätzlicher Handlungsstrategien. Dies bedeutet Verzicht auf zu hohe Detailgenauigkeit der Anweisungen und Verzicht auf überflüssige medizinische Informationen. Die Erste-Hilfe-Fortbildung ist deutlich zielgruppenorientierter gestaltet. Hierfür stehen optionale Themen zur Verfügung, die anhand des spezifischen Bedarfs bzw. der Anforderungen der Teilnehmer/Unternehmen ausgewählt werden können. Auch Erste-Hilfe-Maßnahmen in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder können im Rahmen der Fortbildungen abgedeckt werden.

Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaften. Hier unterscheidet man in zwei Kursarten:

Für die Erstausbildung muss die Erste Hilfe Ausbildung 9 Unterrichtseinheiten absolviert werden. Und für die zweijährige Wiederholung ist der Kurs Erste Hilfe Fortbildung gedacht. 

Die Aus- und Fortbildungspflicht für Ersthelfer leitet sich aus der DGUV Vorschrift 1 (ehemals - Grundsätze der Prävention BGVA1 und §26 UVV) ab. Jeder Unternehmer hat dies selbstständig sicherzustellen.

Erste Hilfe Ausbildung

  • eigene Sicherheit/eigenes Schutzverhalten; z.B. Absichern einer Unfallstelle 
  • Notruf absetzen 
  • Rettung aus einem Gefahrenbereich 
  • Maßnahmen zur psychischen Betreuung und zum Wärmeerhalt 
  • Wundversorgung (Fremdkörper in Wunden, Nasenbluten, Amputationsverletzungen, Verbrennungen, Verätzungen) 
  • bedrohliche Blutungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen 
  • Maßnahmen bei Knochenbrüchen und Gelenkverletzungen 
  • Kontrolle des Bewusstseins 
  • Kontrolle der Atmung 
  • Seitenlage 
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung 
  • Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) 
  • Helmabnahme beim bewusstlosen Motorradfahrer 
  • hirnbedingte Störungen erkennen und entsprechende Maßnahmen bei Schlaganfall und Krampfanfall durchführen können
  • Atemstörungen erkennen 
  • kreislaufbedingte Störungen erkennen 
  • Temperaturbedingte Störungen erkennen 
  • Vergiftungen erkennen 

Dauer: 

9 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Die Ausbildung findet an einem Tag statt

Ausbildungsorte:

  • Inhouse - bei Ihnen im Betrieb / Unternehmen
  • Raubling, Poststr. 10
  • Brannenburg, Rosenheimer Str. 6
  • Rosenheim, Herzog-Heinrich-Str. 16
  • Kolbermoor, Brückenstr. 23a
  • Prien am Chiemsee, Geigelsteinstr. 13a
  • Aschau im Chiemgau, Bahnhofstr. 9
  • Feldkirchen-Westerham, Rosenheimer Str. 5

 

Erste Hilfe Fortbildung

  • eigene Sicherheit/eigenes Schutzverhalten; z.B. Absichern einer Unfallstelle 
  • Notruf absetzen
  • Rettung aus einem Gefahrenbereich 
  • Maßnahmen zur psychischen Betreuung und zum Wärmeerhalt 
  • Wundversorgung 
  • bedrohliche Blutungen versorgen
  • Kontrolle des Bewusstseins 
  • Kontrolle der Atmung 
  • Seitenlage 
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung 
  • Automatisierten Externen Defibrillator (AED) innerhalb einer Wiederbelebung anwenden 
  • Atemstörungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen 
  • kreislaufbedingte Störungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen
  • weitere optionale Themen je nach Unternehmen

Dauer: 

9 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Die Fortbildung findet an einem Tag statt.

Ausbildungsorte:

  • Inhouse - bei Ihnen im Betrieb / Unternehmen
  • Raubling, Poststr. 10
  • Brannenburg, Rosenheimer Str. 6
  • Rosenheim, Herzog-Heinrich-Str. 16
  • Kolbermoor, Brückenstr. 23a
  • Prien am Chiemsee, Geigelsteinstr. 13a
  • Aschau im Chiemgau, Bahnhofstr. 9
  • Feldkirchen-Westerham, Rosenheimer Str. 5

Kosten:

Die Kosten für eine Erste Hilfe Aus- oder Fortbildung übernimmt Ihre zuständige Berufsgenossenschaft. Wir stellen unsere Gebühren direkt der Berufsgenossenschaft in Rechnung - Sie müssen keine Gelder auslegen. Für eventuelle Zeitaufwendungen haben Sie als Arbeitgeber aufzukommen, diese werden nicht erstattet oder vergütet. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen